Gränslandet » Neuigkeiten
NEUIGKEITEN
Auf zur Oster-Skitour! PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 22. März 2013 um 14:15 Uhr

Ostereier in den Rucksack gepackt, und den Kurs in Richtung Femundsmarka eingestellt: Traumhafte Schneeverhältnisse warten! Gut ein Monat ist seit dem letzten Schneefall vergangen, aber das Wetter ist seither kalt und trocken geblieben. Das bedeutet immer noch gute Voraussetzungen für Skitouren! Etwas wechselnd kann es hier und dort sein, da die gesamte Schneemenge nicht sehr groß ist. Das Eis auf Seen und anderen Gewässern ist ebenfalls immer noch stabil, aber die allgemeinen Vorsichtsregeln, wie das Meiden von schmalen Sunden sowie Mündungen und Ausläufen von Bächen/Flüssen, sind natürlich trotzdem immer zu beachten.

Wir wünschen allen "God tur"!

 
Der Polarfuchs – auf dem Weg zurück in die Femundsmarka PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 01. März 2013 um 12:41 Uhr

In den letzten 3-4 Jahren hat der Polarfuchs in Skandinavien eine spannende Entwicklung durchgemacht. Unterstützungsmaßnahmen auf beiden Seiten der Grenze, und nicht zuletzt auch mindestens zwei aufeinander folgende Lemmingjahre 2010 und 2011, haben dazu geführt, dass dieser bezaubernde Bergbewohner an mehreren Orten von neuem aufgetaucht ist. Insbesondere waren im vergangenen Winter viele junge Polarfüchse auf Wanderschaft. An einigen Orten, wie z. B. in der Femundsmarka, konnten seit vielen Jahrzehnten zum ersten Mal wieder Polarfüchse beobachtet werden. Jetzt können wir gespannt sein, ob der Polarfuchs hier wieder festen Fuß fasst!

Wenn Sie einen Polarfuchs sehen, melden Sie es bitte an die Naturaufsichtsbehörde (SNO) in Norwegen und an die Provinzialregierungen (Länsstyrelsen) in Schweden! Je mehr wir über dieses Tier wissen, desto besser können wir ihm helfen, zu überleben!

fjellrev_sylan_2012_redigert
Foto: Tom Johansen, SNO

 
Wenig Schnee, aber starkes Eis in der Femundsmarka PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 24. Januar 2013 um 13:13 Uhr

Der Winter in der Femundsmarka war bisher schneearm. Im neuen Jahr ist dann etwas mehr Schnee gefallen. Wer also seinen Weg durchs Gelände mit Sorgfalt wählt und sich wegen Kratzern im Skibelag nicht zu sehr Kummer macht, kann durchaus Skiwanderungen unternehmen. Gebiete mit viel Mooren und Seen, wie das Langtjønna-Gebiet, empfehlen sich besonders. Starke Kälte hat zusammen mit der geringen Schneemenge auf den Seen solides Eis mit wenig Wasser darauf entstehen lassen. Allgemeine Vorsichtsregeln, wie das Vermeiden von schmalen Sunden sowie Mündungen und Ausläufen von Bächen/Flüssen, sind trotzdem immer zu beachten.
Ljrbua_2013
Foto: Tom Johansen, SNO

 

 
« StartZurück123WeiterEnde »

Seite 3 von 3